Patronatskirche Ligist in der Steiermark

Patronatskirche Ligist

Die Kirche wurde im 12. Jahrhundert im gotischen Stil errichtet und 1359 erstmals urkundlich erwähnt. Sie ist der Hl. Katharina von Alexandrien, der Pfarrpatronin aller arbeitenden Frauen und der Wissenschaft geweiht. Bis 1880 waren die Grafen Saurau Patronatsherren. Von 1880 bis 1928 übernahmen die Grafen Goess das Patronat. Ende 1928 kaufte der Souveräne Malteser-Ritter-Orden, Großpriorat von Böhmen und Österreich das Gut Ligist und die dazugehörige Kirche.

Der Altarraum wurde 1972 neu gestaltet. 1997 entstanden drei Deckengemälde. Südlich des Chores der Pfarrkirche trifft man auf die im 17. Jahrhundert errichtete Familiengruft der Grafen Saurau. Unter der Kapelle befinden sich die irdischen Hüllen der Grafen von Saurau in 26 Kupfersärgen, von denen einige vergoldet sind.


Suchen

Haben Sie die gewünschte Information auf unserer Webseite noch nicht gefunden, können Sie hier alle Inhalte komfortabel durchsuchen: